Über uns

Dem damaligen Direktor der Sparkasse Stade Hans-Peter Fitschen haben wir die Gründung der Plattdüütsch-Stiftung zu verdanken. Das war 2007, Hans-Peter Fitschen galt schon lange als engagierter Mitstreiter für den Erhalt der Plattdeutschen Sprache. Wir kennen ihn als aktiven Plattsnacker, als Autor plattdeutscher Geschichten und Platt-Kolumnist beim Stader Tageblatt sowie als Mitbegründer des Vereins „De Plattdüütschen e. V.“.

Von links nach rechts: Josef Grave, Anne Denecke M.A., Petra Völckers-von Bremen, Hans-Peter Fitschen, Hans-Hinrich Kahrs

Das geplante Gründungskapital von 100.000 Euro wurde bei weitem übertroffen - es gelang, insgesamt über 178.000 Euro einzuwerben. Neben dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gehörte die VGH Landschaftliche Brandkasse Hannover, der Niedersächsische Sparkassenverband, die Bremer Landesbank und 140 weitere Privatpersonen und Unternehmer zu den Stiftern.

Bis zum Jahr 2017 war die landesweit tätige Plattdüütsch-Stiftung Neddersassen nicht operativ tätig. Das änderte sich mit der Entwicklung des erfolgreichen Wettbewerbs „De Plattdeutsch Filmpreis“ - hier werden Kurzfilme auf Platt von und mit Kindern gefördert; die Resonanz darauf ist sehr erfreulich und animiert uns, hier und bei anderen Projekten zum Weitermachen. Denn: Beter wat as gor nix!

Was will die Stiftung?

Plattdüütsch gehört zu Norddeutschland wie Ebbe und Flut, Marsch, Moor und Geest. Damit das so bleibt und die Plattdeutsche Sprache weiterhin gesprochen, verstanden und an die folgenden Generationen weitergegeben wird, unterstützt die Plattdüütsch Stiftung dieses Bestreben. Sie unterstützt Veranstaltungen und Projekte, die sich der Geschichte und dem Erhalt der Sprache widmen.

Besonders Kindern und junge Menschen sollen in dem Bewusstsein aufwachsen, dass Plattdüütsch zu Norddeutschland gehört und das Erlernen dieser Sprache den Zugang zu anderen Fremdsprachen wie Englisch erleichtert. Diese Kultur sollten wir erhalten und vor Ort damit anfangen!

Warum die Stiftung unterstützen?

In der Zeit, in der die letzten Sprachen Hilfe und Unterstützung von der Europäischen Charta der Regional- und Minderheitensprachen erhalten haben, ist Niederdeutsch, die alte Sprache, ebenfalls ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Man hört immer weniger junge Leute Platt schnacken. Schon in den Kindergärten und Grundschulen müssen sie die Sprache hören und sprechen. Denn zwei Sprachen sind mehr als eine. Aber mit guten Worten allein kommen wir nicht weiter. Wir müssen Geld in die Hand nehmen und dort helfen, wo die Sprache wachsen und bleiben kann. Auf diesem Weg unterstützt uns der Ministerpräsident von Niedersachsen als Schirmherr der Landschaften und Landschaftsverbände.

Bitte unterstützen Sie uns auch, wenn Ihnen der Erhalt der Plattdeutschen Sprache wichtig ist. Jeder Beitrag zählt!

Vorstand

Hans-Peter Fitschen

Sparkassendirektor i.R. und Stiftungsinitiator

Anne Denecke M.A.
Geschäftsführerin des Lüneburgischen Landschaftsverbandes
Veerßer Straße 53
29525 Uelzen
Tel.: 0581 82 72 62
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Josef Grave
Geschäftsführer des Emsländischen Heimatbundes e.V.
und der Emsländischen Landschaft
Schloss Clemenswerth
49751 Sögel

Tel.: 05952 93230
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hans-Hinrich Kahrs
Berater für Niederdeutsch des Landschaftsverbandes Stade
Bredemeher Weg 10
27432 Alfstedt

Tel.: 04765 78 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Petra Völckers-von Bremen
Bürger-Stiftung der Kreissparkasse Stade
Große Schmiedestr. 12
21682 Stade

Tel.: 04141 109 175
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stiftungsuurkunn

Plattdüütsch is een Pieler von uns norddüütsche kulturelle Identität. De Plattdüütsch-Stiftung Neddersassen will sik dorför insetten,dat disse Pieler nichwegbrickt.

In Tieden, wo Hochdüütsch dörch Denglisch in de Bedrullje kummt, sütt dat för Plattdüütsch noch wat leger ut. Liekers hebbt noch vele Minschen in Neddersassen Plattdüütsch op de Tell und op de Tung.

Plattdüütsch leevt un gröönt opstünns sogor dörch. Nich toletzt ok, wiel Plattdüütsch 1999 dörch de „Europäische Charta von de Regionol- oder Minderheitensproken“ an Ansehn trüch wunnen hett.

Liekveel: De Regionolsprook Nedderdüütsch is op Help anwiest. Blot von ole Tieden tehrn langt nich. Mit gode Wöör alleen kummt Plattdüütsch nicht wiet. Dor mut reel Geld in de Hannen nohmen warrn, üm to’n Bispill in Kinnergoorns un in Scholen Plattdüütsch ünnerrichten to könen.

Üm dor Hand antokriegen hebb ik een gemeennützige Stiftung ünner den Nomen Plattdüütsch-Stiftung-Neddersassen gründt.

De Stiftung warrt gründt, so as dat no dat bürgerliche Recht för Stiftungen vörschreven is. Tohuus is se in Stood.

De Stiftung warrt för den Anfang mit een Stiftungsvermögen von 100.000,00 € (in Wöör: Eenhunnertdusend Euro) utstatt.

Zweck von de Stiftung is: De Regionolsprook Nedderdüütsch schall pleegt, erforscht, vermiddelt un wietergeben warrn. Besünnere Projekte un Veranstaltungen op un för Plattdüütsch schüllt jüst so fördert warrn as de Forschung un Lehr.

De Stiftung will sik dorför in’t Geschirr leggen, dat junge Lüüd Togang to un Gefallen an de plattdüütsche Sprook findt. Se will allens doran setten, dat in Neddersassen ok in Tokunft vele Minschen Plattdüütsch verstohn un snacken köönt.

Op dissen Weg warrt de Stiftung stütt dörch den Ministerpräsidenten von Neddersassen Christian Wulff as Schirmherr, dörch de Landschaften un Landschaftsverbänn un den Heimatbund Neddersassen.

Organe von de Stiftung sünd de Vörstand un dat Kuratorium.

Allens wat för de Stiftung von Bedüden is, is in de Stiftungssatzung regelt. Se is Bestanddeel von dit Stiftungsgeschäft.